Muffiger Geruch Im Haus - Ursachen finden und entfernen

01. Mai 2018
Muffiger Geruch Im Haus - Ursachen finden und entfernen

Riecht es muffig, sollten Sie schnell handeln. 

Wenn Sie warten, wird die Geruchsintensität abnehmen. Sie werden evtl. denken, das Problem ist gelöst - dem ist aber nicht so! 

Unser Geruchssinn setzt die Geruchsschwelle bei dauerhaftem Kontakt herunter. Die Auswirkungen auf Ihren Körper bleiben. 

Werden Sie aufmerksam, wenn Freunde erwähnen, dass Ihre Kleidung oder Ihr Haus muffig riecht. 

Grundsätzlich ist ein neutraler Geruch im Haus anzustreben.


Ursache(n) finden

Ein muffiger Geruch deutet auf Feuchtigkeit, Schimmel- oder Bakterienwachstum hin. Weitere Möglichkeiten sind ältere Einrichtungsgegenstände, Beschichtungen sowie Bücher, Teppiche und Textilien.

Bewährt hat sich folgendes strukturierte Vorgehen. Gehen Sie Punkt für Punkt der Anleitung durch. Wenn ein Schritt nicht auf Sie zutrifft, überspringen Sie diesen. 


1. Sichtbarer Schimmel / feuchte Wände

Sehen Sie Schimmel, wellige Tapeten oder abplatzenden Putz, sind das Quellen für Bakterien und Schimmel und somit für muffige Gerüche im Haus. 

Schimmel feuchte Wand muffig Geruch im Haus

Als erste Maßnahme sollten Sie den Schimmel abtöten, damit keine Sporen oder Mykotoxine freigesetzt werden. Lassen Sie dabei die Finger von chlorhaltigen Desinfektionsmitteln, Haarspray und Essig. Nutzen Sie Wasserstoffperoxid als Wirkstoff z.B. FUNGIVER Schimmelpilzentferner

Anschließend muss die Ursache im Zimmer bestimmt und weitere Maßnahmen für eine Schimmelsanierung festgelegt werden. Hierfür empfehle ich Bauberater kdR in Ihrer Nähe s.a. Google Maps - Karte.


2. Messen der Luftfeuchtigkeit 

Die optimale Luftfeuchtigkeit (relativ) liegt zwischen 40 - 60% (abhängig von der Nutzung). 

Steigt die Feuchtigkeit auf über 60% (rel.), steigt das Risiko von Bakterien- und Schimmelwachstum und es kann zu chemischen Wechselwirkungen kommen - auch versteckt in Bauteilen.

Daher sollten Sie grundsätzlich mehrere Hygrometer (Feuchtigkeitsmessgeräte) aufstellen. Sinnvoll ist das im Schlafzimmer, Kinderzimmer, Wohnzimmer, Bad, Keller und weiteren Räumen, wo ein Risiko besteht oder es muffig riecht.

Geeignete Feuchtemessgeräte gibt es bereits für unter 20 € z.B ThermoPro TP55 (verwende ich selbst im Keller) oder TROTEC BL30 (Datenlogger, um Verlauf aufzuzeichnen). 

Wenn Sie eine erhöhte Feuchtigkeit messen, sollten die Ursachen eingegrenzt werden mit Schritt 3. 


3. Messen der Materialfeuchte 

Für den Beginn der Suche eignet sich ein Feuchteindikator (z.B. BM31). Zerstörungsfrei lassen sich auffällige Bereiche in der Nähe der Oberfläche finden. 

Messung Feuchtigkeit muffiger Geruch im Haus

Typisch auffällig sind Zimmerecken, Außenwände oder Sockelleisten. 

Wenn Sie erhöhte Feuchtigkeit feststellen kommen folgende Ursachen in Betracht:

  • Wärmebrücken (große warm/kalt-Differenz)
  • Wasserschaden (z.B. undichte Rohre)
  • Baufehler (z.B. bei Abdichtungen)

Wenn Sie die Ursache nicht selbst beheben oder finden können, melden Sie sich sofort mit Bildern und Beschreibung über info@bauberater-kdr.de


4. Ausschlussverfahren

Keine Feuchtigkeit gefunden?
Entfernen Sie stückweise Gegenstände aus dem auffälligem Zimmer und beobachten Sie Veränderungen. Dann sollten Sie das leere Zimmer mit einem Feinstaubsauger (HEPA 13 - Filter) reinigen und feucht wischen sowie ausgiebig lüften.

Riecht der leere Raum immer noch genauso intensiv wie vorher, liegt die Ursache in den Wänden oder dem Fussboden. In diesen Fällen vermitteln wir gerne zertifizierte Geruchsprüfer kdR

Ist der Geruch nach entfernen einer oder mehrerer Gegenstände komplett und dauerhaft weg, sollten Sie den Gegenstand entsorgen und falls wertvoll ggf. dekontaminieren bzw. entsprechend beschichten. Wir haben bereits für Museen wertvolle Exponate gereinigt und gerettet. Schreiben Sie uns bei Bedarf.

Riecht der leere Raum schon besser, aber noch nicht neutral, können chemische Stoffe von Möbeln auch in die Wände gezogen sein und umgekehrt. 
In diesen Fällen wird es zu komplex und wir empfehlen hierfür zertifizierte Geruchsprüfer kdR.


5. Geruchsproben bei Unklarheit

Oft verdünnen sich Gerüche an der Luft und vermischen sich. Mit Geruchsproben lassen sich die Ursprungsgerüche in intensiverer Form testen, d.h. nehmen Sie Materialproben und fügen diese in ein neutrales, sauberes Glas. 

Geruchsproben

Unter dem Deckel sollten Sie eine Aluminiumfolie einklemmen (bei Metall-/Kunststoffdeckeln), um Fremdgerüche zu minimieren. Nach 1 - 3 Tage riechen Sie kurz in das Glas. Ist es der muffige Geruch dann haben Sie vermutlich eine Ursache gefunden. 

Falls das identifizierte Objekt ohne viel Aufwand entfernbar ist, empfehle ich das Ausschlussverfahren (s.a. Schritt 4), um sicher zu sein. 

Wenn nicht gibt es sehr viele Möglichkeiten und Sie sollten einen unserer zertifizierten Geruchsprüfer kdR kontaktieren. 


Auffälligkeiten bzgl. Jahreszeit / Uhrzeit / Äußerliche Einflüsse

In manchen Fällen tritt der Geruch zu bestimmten Jahreszeiten und Uhrzeiten auf z.B. durch Wärmebrücken entsteht im Winter Kondensat und damit möglicher Wachstum von Mikroorganismen.

Die möglichen Wechselwirkungen sind sehr komplex und nicht in einem Artikel abzubilden, daher empfehle ich Ihnen einen Bauberater kdR hinzuzuziehen. 


Sofort-Maßnahmen bei muffigem Geruch im Haus

Stoßlüften
Lüften ist immer noch die günstigste und schnellste Möglichkeit Gerüche zu reduzieren. Aus energetischen Gründen lieber Stoßlüften (2 gegenüberliegende Fenster öffnen) als dauerhaft auf Kipp.

Vermeiden Sie Duftsprays, Parfüm
Ein Überdecken der Gerüche löst das Problem nicht und Duftstoffe können Ihre Gesundheit zusätzlich gefährden. 

Muffiger Geruch im Haus kann auch von Zimmerpflanzen verursacht werden. Weitere Infos dazu unter
Schimmel auf Blumenerde: Gefährlichkeit, Mittel und Tipps  


Sie sind im Bau tätig und interessieren sich für dieses Spezialwissen?

Seit 2007 gibt es die Weiterbildung zum zertifizierten Geruchsprüfer kdR
Weitere Infos zu Terminen und Kosten erhalten Sie unter: https://akademie.iquh.de/geruchspruumlfer-kdr.html


Waldemar Bothe
Dipl.-Ing. (FH)
Bausachverständiger kdR
Geruchsprüfer kdR
Vorstandsmitglied der DGUHT e.V. - aktiv für Mensch und Umwelt
Leiter des Bundesverband Bauberater kdR


Sollten Sie noch Fragen haben oder weitere Antworten im Artikel vermissen - melden Sie sich gerne unter info@bauberater-kdr.de.

Atmen Sie gerne Schadstoffe ein?

Nein - wir auch nicht. 

Da die Luft unser wichtigstes Lebensmittel ist, schauen wir genauer auf die Produkte, die wir empfehlen. Gemäß dem Motto "was nicht drin ist kann auch nicht rauskommen" arbeiten wir mit volldeklarierten Produkten (Angabe aller Rohstoffe / Inhaltsstoffe), die möglichst noch unabhängig überprüft wurden. Höchste Gesundheits- und Umweltverträglichkeit ist unser Anspruch. 

Daher steht kdR für kontrolliert deklarierte Rohstoffe.


Bundesverband Bauberater kdR  I  Bergstr. 32  I  73098 Rechberghausen  I  info@bauberater-kdr.de  I  07161 - 4018150

Copyright 2016 - Bauberater kdR