PCB - Gift im Haus (1955 - 1978) - Messung und Sanierung

23. Juli 2018
PCB - Gift im Haus (1955 - 1978) - Messung und Sanierung

In den Baujahren zwischen 1955 - 1978 wurde besonders viel vom PCB - Gift (Polychlorierte Biphenyle) eingesetzt. Es ist extrem gefährlich - auch nach über 30 Jahren. 

Die folgende Doku (ca. 45 min) ist gut aufbereitet und verdeutlicht die Hintergründe:

Das vergessene Gift – wie PCB uns alle belastet (SWR) - unter Umständen nicht dauerhaft verfügbar

Wo ist das PCB - Gift überall drin?

Die Verwendung und der Verkauf aller PCB-haltigen Produkten wurde im Jahr 1989 in Deutschland verboten. Dennoch befinden sich geschätzt noch ca. 10.000 Tonnen der polychlorierten Biphenyle (PCBs) im Baubestand.

Für die Luftbelastung in Innenräumen sind folgende Materialien besonders zu beachten: 

Dauerelastische Dichtungsmassen

  • Dehnungsfugen zwischen Betonteilen, in Fußböden
  • Anschlussfugen bei Fenstern, Boden und Wand sowie Treppen
  • Fugen bei Türzargen
  • Sanitärfugen (selten)

Kabel

Als Weichmacher enthalten. 

Beschichtungen

Verwendung als Weichmacher und Flammschutzmitteln in zahlreichen Lacken und Harzen.

Leuchtstoffröhren / Kondensatoren (bis ca. 1989)

Defekte Bauteile und Unachtsamkeit bei der Entsorgung kann bedenkliche Mengen freisetzen. 

Sekundär - Belastung mit PCB

Andere Materialien nehmen das PCB auf und können dadurch ebenfalls zur einer Quelle werden. 

Das heißt bei einer gefundenen Belastung ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Möbel, Fußbodenbeläge, Teppiche, Kleidung und weitere Einrichtungsgegenstände ebenfalls entsorgt werden müssen. 

Weitere Quellen für PCB (unabhängig von Gebäuden)

Durch die zunehmende Verbreitung in der Umwelt hat sich PCB auch in Nahrungsmitteln angereichert. Die möglichen Hauptquellen sind fettreicher Fisch, Fleisch sowie Milchprodukte und Eier. 


Wie können Sie eine PCB - Belastung messen? 

Wenn ein Verdacht besteht können Sie folgende Untersuchungen durchführen (lassen):

Material - Messung

Direkte Entnahme von verdächtigen Materialien und Einsendung in ein Labor z.B. Analytik Aurachtal GmbH. Die Probenahme mit dem Labor absprechen. 

Je wärmer die PCB-haltigen Baumaterialien werden, desto höher die Emission. Daher sollten Sie mindestens eine Messung im Sommer durchführen. 

Als Probenahmeort empfehlen wir Räume, in denen Sie sich lange aufhalten (z.B. Schlafzimmer, Kinderzimmer, Wohnzimmer).

Die Kosten belaufen sich abhängig vom Labor bei grob geschätzt 180 € für Endkunden bei Direkteinsendung.

Zu Beachten: Wenn Sie eine Quelle gefunden haben, bedeutet das natürlich nicht, dass das alle sind. Um sicher zu gehen empfehle ich den Kontakt zu einem Bauberater kdR vor Ort

Staub - Messung

Durch seinen schwerflüchtigen Charakter findet man das PCB - Gift auch im Staub. Diese Untersuchung ist verhältnismäßig günstig (ca. 180 € für Endkunden bei Direkteinsendung) und gibt Indizien ob eine Belastung vorliegt. 

Vorteil gegenüber einer Materialmessung ist, dass Sie mit einer Messung mehrere mögliche Quellen testen können. Nachteil ist, dass Sie nicht wissen, welche Quelle(n) es eindeutig ist. 

So kann es manchmal sinnvoller sein Material- und/oder Staubmessungen durchzuführen. 

Theoretisch können Sie eine Staubprobe auch selbst nehmen, allerdings können Messwerte verfälscht werden durch Reststäube im Staubsauger oder andere Messdetails. 

Daher sollten Sie einen Bauberater kdR in Ihrer Nähe hinzuziehen.

Raumluft - Messung

Wenn es um Arbeitsplatz - Belastungen oder Schulen, öffentliche Einrichtungen geht, sind Raumluft - Untersuchungen unerlässlich. Dies gilt auch beim Rechtsstreit. 
Grund ist, dass die Richt- und Leitwerte sich an der PCB-Belastung in der Luft orientieren.

PCB Gift Raumluftmessung Schule kindergarten


Für die Auswertung wird nach wie vor die PCB-Richtlinie herangezogen:

Liegt das Ergebnis unter 300 ng/m3 wird dies als langfristig tolerabel angesehen.

Zwischen 300 - 3000 ng/m3 wird empfohlen die Quelle(n) zu suchen und unter Beachtung der Verhältnismäßigkeit zu beseitigen oder eine Verminderung durch Maßnahmen anzustreben. 

Über 3000 ng/m3 sollten unverzüglich Kontrollanalysen durchgeführt werden. Bei Bestätigung des Wertes sind in Abhängigkeit der Belastung unverzüglich Maßnahmen zu Verringerung der Raumluftkonzentration zu ergreifen. 

Es gibt noch Sonderfälle auf die hier nicht näher eingegangen werden kann. 

Raumluftmessungen können nur von professionellen Probenehmern durchgeführt. Gerne vermitteln wir geeignete Bausachverständige. 


Wie wirkt sich PCB auf Ihre Gesundheit aus?

PCB lagert sich in fettreichem Gewebe ein. Es wird gespeichert und kann sich im Laufe des Lebens immer weiter summieren. Es geht auch in die Muttermilch und belastet in der Folge jede weitere Generation. 

Es wird kaum entgiftet und uns ist keine funktionierende Therapie zur Heilung bekannt.
Daher sollte die Belastung so niedrig wie möglich gehalten werden. 

Dem Gift wird mit zahlreichen Gesundheitsfolgen in Verbindung gebracht: 

  • Schwächegefühl
  • Krebs
  • Schilddrüsenprobleme
  • Leberveränderungen
  • Diabetes
  • Immunschwäche
  • Veränderung von Blutparametern 
  • etc.

Bei den vielen möglichen, chronischen Langzeitfolgen von Niedrigdosen für die Gesundheit besteht immer noch Forschungsbedarf.


Wie können polychlorierte Biphenyle (PCBs) saniert werden?

Optimal ist die Entfernung aller PCB-Quellen - mit Einsatz persönlicher Schutzausrüstung. Alternativ gibt es Absperrmöglichkeiten. Hier muss auf die Inhaltsstoffe geachtet werden, um neue Belastungen durch Risikostoffe zu vermeiden. 

Zu Beginn der Sanierung sollte ein Sanierungskonzept sowie ein Schadstoffkataster erstellt werden. 

Einige Sanierungsfirmen nehmen die fachgerechte Sanierung nicht so ernst und es werden entsprechende Schutzmaßnahmen nicht oder nur unzureichend durchgeführt. Auch können Sekundärquellen übersehen werden. Dies kann zu Verschleppung und hohen PCB-Belastungen von weiteren Räumen führen. Achten Sie auf die fachliche Qualifizierung. 

Gerne unterstützen wir Sie bei allen offenen Fragen und suchen Ihnen Bauberater kdR, Bausachverständige, Ingenieurbüros und Sanierungsbetriebe in Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien. 

Bei Konflikten und Streit z.B. bei Schulen, Kindergärten und öffentlichen Einrichtungen können wir Ihnen geschulte Konfliktberater vermitteln. 

Telefon: 07161 / 4018150
E-Mail: info@bauberater-kdr.de


Atmen Sie gerne Schadstoffe ein?

Nein - wir auch nicht. 

Da die Luft unser wichtigstes Lebensmittel ist, schauen wir genauer auf die Produkte, die wir empfehlen. Gemäß dem Motto "was nicht drin ist kann auch nicht rauskommen" arbeiten wir mit volldeklarierten Produkten (Angabe aller Rohstoffe / Inhaltsstoffe), die möglichst noch unabhängig überprüft wurden. Höchste Gesundheits- und Umweltverträglichkeit ist unser Anspruch. 

Daher steht kdR für kontrolliert deklarierte Rohstoffe.


Bundesverband Bauberater kdR  I  Bergstr. 32  I  73098 Rechberghausen  I  info@bauberater-kdr.de  I  07161 - 4018150

Copyright 2016 - Bauberater kdR